Die Bucht von „Sant Elmo“ bildet den südlichen Anfang der Costa Rei

Die lockeren Felsformationen von Sant Elmo mit kleinen, verführerischen Fels- und Sandbuchten, die sich vor dem Hintergrund einer mit dichter Macchia überzogenen, etwas höheren Hügelkette über ein paar hundert Meter erstrecken, lassen sich auf verschlungenen Pfaden erkunden und markieren malerisch den südlichen Anfang der Costa Rei. Das Meer breitet sich – kaum geht die Küste vom Fels in weißen Sand über – wie ein türkisfarbener, flüssiger Teppich aus, der erst am Horizont endet. Während die seichten Uferbereiche besonders kinderfreundlich sind, lohnen die felsigen Bereiche bei Sant‘ Elmo und vor allem die Riffs am Südende von Cala Sinzias für ausgedehnte Schnorchel- oder Tauchtouren, die mit einer reichen Unterwasserfauna und -flora belohnt werden.